Buzello2014__DSC7141_1920x1200web
  • EKG (Elektrokardiogramm)

    Basisuntersuchungen bei Verdacht auf eine Herz-Kreislauf-Erkrankung sind die Erhebung der Krankengeschichte, die körperliche Untersuchung und das EKG.

    Ein EKG (Elektrokardiogramm) zeichnet die elektrische Aktivität des Herzens als so genannte „Herzstromkurve“ auf.

    Das EKG gehört zu den Routineuntersuchungen, die bei Herzbeschwerden durchgeführt werden. Es liefert Informationen über die Herzfrequenz und den Rhythmus sowie die elektrische Aktivität von Vorhöfen und Kammern.

    Bei einem Ruhe-EKG liegen Sie während der Untersuchung entspannt auf einer Liege.

  • Lungenfunktion

    Bei der Lungenfunktionsprüfung über die Messung der Lungenkapazität festgestellt, ob eine Atemstörung vorliegt, wie sie z. B. bei Asthma- und Bronchialerkrankungen vorkommt. Außerdem ist sie bei der differenzialdiagnostischen Beurteilung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen unverzichtbar.

    Die am häufigsten angewendete und einfachste Möglichkeit zur Lungenfunktionsprüfung ist die Spirometrie. Mithilfe der Spirometrie ist es möglich, Verengungen der Atemwege zu erkennen und die Kapazität der Lunge zu bestimmen. Auf diese Weise können Lungenerkrankungen im Frühstadium diagnostiziert werden und eine ursächliche Therapie wird möglich. 

  • Laboruntersuchungen / Blutbild

    Die Laboranalyse einer Blutprobe gibt einen differenzierten Blick auf die Funktion lebenswichtiger Organe. Risikofaktoren können oft frühzeitig erkannt und so günstig beeinflusst werden, dass Folgeschäden vermieden werden. Auch ist es möglich, Fehlfunktionen von Organen zu erkennen, so dass dann die richtige Diagnostik und in der Folge die entsprechende Therapie eingeleitet werden kann.

  • Gesundheitsvorsorge ab 35

    Wer in einer gesetzlich Krankenkasse versichert ist, kann ab dem Alter von 35 Jahren alle 2 Jahre einen so genannten “Gesundheits-Check up” durchführen lassen. Diese Vorsorgeuntersuchung dient zur Früherkennung von chronischen Erkrankungen wie Diabetes mellitus oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

    Zu dieser Vorsorgeuntersuchung gehören:

    • Befragung zum aktuellen Gesundheitszustand des Patienten bzw. seiner Familie, insbesondere Erfassung von Risikofaktoren wie Übergewicht oder Rauchen
    • Ganzkörperuntersuchung einschließlich Blutdruckmessung
    • Blutuntersuchung auf Cholesterin und Blutzucker
    • Urinuntersuchung

    Ein erweiterter Check-up ist im Rahmen der IGeL-Leistungen möglich.

  • Krebsvorsorge Mann ab 45

    Bei der Krebsvorsorge wird die Prostata untersucht und der Stuhlgang auf verstecktes Blut hin analysiert. Außerdem wird ein Hautkrebs-Screening durchgeführt.

    Die PSA-Wertermittlung kann im Rahmen der Prostata-Krebsvorsorge als individuelle Gesundheitsleistung ebenfalls erfolgen.

  • Hautkrebs-Screening

    Ab dem 35. Lebensjahr sollte alle zwei Jahre die gesamte Haut auf Hautkrebs (malignes Melanom/Schwarzer Hautkrebs), bzw. auffällige Muttermale untersucht werden. Wenn es die Ergebnisse der Untersuchung erfordern, erfolgt eine Überweisung zum Facharzt (Dermatologie). Die Heilungschancen sind um so besser, je früher eine Hautkrebserkrankung festgestellt wird.

  • Impfberatung

    Impfungen bieten einen wirksamen Schutz gegen unliebsame bzw. lebensbedrohliche Erkrankungen.

    Wir beraten Sie zu empfehlenswerten und notwendigen Impfungen und führen diese durch. Damit haben Sie die größtmögliche Sicherheit. Bringen Sie, falls vorhanden, bitte Ihren Impfausweis mit.

    Wir führen die folgenden Impfungen durch gegen

    • Tetanus
    • Diphterie
    • Polio
    • Pertussis (Keuchhusten)
    • FSME (Hirnhautentzündung nach Zeckenbiss)
    • Hepatitis A und B (Leberentzündung)

    sowie Grippeschutzimpfungen.

    Über spezielle Impfungen im Zuge von Fernreisen informieren wir Sie in unserer Reiseimpfberatung.

  • Reisemedizinische Impfberatung

    Besondere Reiseziele erfordern eine besondere Risikoabschätzung für landestypische Krankheiten.

    Wir beraten Sie über sinnvolle Prophylaxe-Maßnahmen und führen eine spezifische Impfberatung und -betreuung durch.

    Bitte nennen Sie uns bei der Terminvereinbarung Ihr Reiseziel.

  • Krampfaderuntersuchungen

    Als Phlebologe (Veneheilkundler) untersuche ich Varizen (Krampfadern) qualifiziert. Wichtig dabei sind die Krankengeschichte, die klinische Untersuchung und die Ultraschalluntersuchung (Sonografie).

    Bei der Ultraschalluntersuchung wird die Dopplersonografie und die Farbduplexsonografie angewendet.

    Sollte sich bei der Untersuchung herausstellen, dass ein Problem des tieferliegenden Venensystems (z. B. eine Thrombose) die Ursache für Ihr Beschwerden ist, kann ich Sie gezielt zur weiteren Diagnostik und operativen Therapie überweisen. Für die Vor- und Nachbetreuung bei Operationen bin ich gern Ihr Ansprechpartner.

  • Disease Management Program DMP

    DMP ist ein systematisches Behandlungsprogramm für gesetzlich Versicherte Patienten, die an Diabetes, einer Koronaren Herzerkrankung oder einer Chronisch-Obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) bzw. Asthma Bronchiale leiden.

    Der Patient verpflichtet sich, an regelmäßigen, krankheitsspezifischen Untersuchungen und Vorsorgemaßnahmen teilzunehmen und erhält dafür systematisch aufeinander abgestimmte Leistungen.